Egbert Liskow
Kreisvorsitzender

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

herzlich willkommen auf der Internetpräsenz des CDU-Kreisverbandes Vorpommern-Greifswald. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Kreisverband und an unserer politischen Arbeit vor Ort.

Mit unserem Angebot im Internet möchten wir uns vorstellen und Ihnen Informationen über uns und unsere Ziele geben. Mit unseren engagierten Vertretern - sei es im Bundestag, im Landtag, im Europaparlament, vor Ort im Kreistag, im Gemeinde- bzw. Stadtrat, im CDU-Kreisverband, in den Vereinigungen oder in unseren zahlreichen Ortsverbänden - gestalten wir Politik für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region.

Wir sind dankbar für Ihre Anregungen und Wünsche, für Lob und Kritik. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir sind für Sie da und freuen uns auf Ihr Engagement.

Ihr
Egbert Liskow

******************************************************

CDU - Die Vorpommern-Partei

Auf der Internetseite www.vorpommernpartei.de können Sie sehen, wer für die CDU im Kreistag sowie in den Stadt- und Gemeinderäten sitzt und den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort eine starke Stimme gibt.


 
20.01.2017
Auf Initiative der CDU-Fraktion werden die Koalitionsfraktionen in der kommenden Landtagssitzung einen Antrag einbringen, um Vereine beim Erhalt des Gemeinnützigkeitsstatus zu unterstützen. Im Vorfeld erklärt der haushalts- und finanzpolitische Sprecher, Egbert Liskow: „In der Vergangenheit gab es immer wieder Medienberichte über Vereine, die sich mit der Aberkennung bzw. drohenden Aberkennung ihres Gemeinnützigkeitsstatus konfrontiert sahen. Die Koalitionsfraktionen wollen deshalb ein Zeichen setzen, um das Vereinswesen sowie das damit verbundene ehrenamtliche Engagement - insbesondere auch im ländlichen Raum - zu unterstützen.
weiter

19.01.2017
Unser Landtagsangeordneter Egbert Liskow hat rechtliche Bedenken hinsichtlich der gestrigen Entscheidung des Akademischen Senats der Universität, „Ernst Moritz Arndt“ aus dem Namen der Universität zu streichen. Aus diesem Grund stellt er in einer Kleinen Anfrage mehrere Fragen an die Landesregierung:
weiter

18.01.2017
„Die heutige Fehlentscheidung des akademischen Senats der Universität Greifswald spiegelt absolut nicht das Stimmungsbild der Greifswalder Bevölkerung wider. Anstatt sich einer breiten und vor allem öffentlichen Diskussion mit allen Teilen der Bevölkerung zu stellen, hat sich der akademische Senat leider hinter der Hochschulöffentlichkeit versteckt. Ich hätte mir gewünscht, dass man die Menschen von Greifswald bei der Entscheidungsfindung mitnimmt und nicht außen vorlässt“, so Franz Küntzel, Greifswalder JU-Vorsitzender.
weiter

18.01.2017
Der Greifswalder Landtagsabgeordnete Egbert Liskow zeigt sich enttäuscht über das heutige Ergebnis der Abstimmung des akademischen Senats über den Namenspatron der Universität Greifswald. „Die Mehrheit der Greifswalder Bevölkerung und auch ich können dieses Ergebnis absolut nicht nachvollziehen. Die akademische Selbstverwaltung der Universität tut sich damit keinen Gefallen. Durch ein für die Bevölkerung intransparentes Verfahren wurde eine Debatte erneut befeuert, die eigentlich schon vor Jahren abgeschlossen war. Natürlich ist Ernst Moritz Arndt eine kritische Zeitfigur, aber das sind nun einmal Luther und Goethe auch. Eine Universität sollte damit umgehen können. Eine regelrechte Beseitigung von Arndt ist keine kritische Auseinandersetzung, sondern viel mehr ein Löschen der Zeitgeschichte“, zeigt sich Liskow über das Ergebnis enttäuscht.
weiter

18.01.2017
„Ich bedaure die heutige Entscheidung, die Hochschule in Greifswald nur noch Universität Greifswald zu nennen“, sagte der hochschulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Franz-Robert Liskow und fuhr fort: „Die Greifswalder haben sich mit ihrer Ernst-Moritz-Arndt-Universität immer und über eine lange Zeit identifiziert. Sie ist weit über die Grenzen Greifswalds und Deutschlands hinaus unter diesem Namen bekannt. Leider wurde in immer kürzeren Abständen über den Namen der Universität diskutiert, mit dem heutigen unerfreulichen Ergebnis. Das wird sich als großer Verlust für unsere schöne Stadt erweisen."
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Egbert Liskow bei Facebook Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.15 sec. | 42898 Besucher