Neuigkeiten
23.08.2018, 15:24 Uhr
Florian Stahlkopf: Stupa grenzt mit Beschluss einen Teil der Studierendenschaft aus
 
Auf der letzten Sitzung des Studierendenparlaments (Stupa) unter Führung des Stupa-Präsidenten Yannick van de Sand, welcher gleichzeitig auch Landesvorsitzender der Jusos in Mecklenburg-Vorpommern ist, wurde sich mit knapper Mehrheit dafür ausgesprochen, dass am Markt der Möglichkeiten keine Studentenverbindungen teilnehmen dürfen. Hierzu erklärt der Kreisvorsitzende der Jungen Union Vorpommern-Greifswald, Florian Stahlkopf:
 
 
„Die Ausgrenzung einzelner studentischer Vereinigungen von Veranstaltungen der Studierendenschaft ist mehr als befremdlich. Hier werden aus ideologischen Gründen und unter dem Vorwand angeblicher Weltoffenheit einzelne Gruppierungen diskriminiert. Durch den Ausschluss gemäßigter Verbindungen vom Markt der Möglichkeiten betreibt das Stupa um den Juso-Landesvorsitzenden zudem durchsichtige Parteipolitik. Diese Parteipolitik geht sogar über Positionierungen der SPD hinaus. Denn während dort eine Unvereinbarkeit von Parteimitgliedschaft und Mitgliedschaft in der Burschenschaftlichen Gemeinschaft/Deutschen Burschenschaft zumindest das Bemühen um Differenzierung erkennen lässt, wirft das Greifswalder Stupa alle Verbindungsformen in einen Topf. Dass selbst der AStA dieses Vorgehen des Stupa als ‚undifferenziert und auf Vorurteilen basierend‘ bezeichnet, sollte dem Stupa um ihren Vorsitzenden zu denken geben. Wenn Greifswald sowie die Uni bunt sein sollen, dann gehören dazu alle Gruppierungen, die sich im Rahmen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung bewegen.
 
Zu welch Vorfällen hingegen Gleichmacherei führen kann, zeigte sich nicht zuletzt auch in dem Angriff auf ein Mitglied einer katholischen Studentenverbindung. Statt Polemik zu betreiben, sollten sich die handelnden Personen lieber mit Inhalten beschäftigen. So könnten vom Stupa Informationsveranstaltungen über akademische Korporationen in Greifswald oder gemeinsame Gesprächsveranstaltungen durchgeführt werden um Vorurteile abzubauen.“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Egbert Liskow bei Facebook Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 119728 Besucher