Neuigkeiten
12.12.2017, 10:26 Uhr
Beate Schlupp: Praxistauglicher Umgang bei Problemwölfen überfällig
Angesichts der Ankündigung des Landwirtschaftsministers, keine Verordnung zum Umgang mit Problemwölfen zu erarbeiten, erklärt die Artenschutzpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion ihr Unverständnis: „Seit Jahren fordert die CDU-Fraktion Maßnahmen, um einen praxistauglichen Umgang mit den Wölfen im Land zu gewährleisten. Vollmundig wurde seitens des zuständigen Ministers verkündet, dass „Problemwölfe, die sich nicht an die Regeln halten, erschossen werden“. Nunmehr scheint es so, dass er sich hinter bürokratischen Vorgaben der EU und des Bundes verstecken will. Zwar ist schon heute gemäß Bundesnaturschutzgesetz die Entnahme von so genannten „Problemwölfen“ möglich. Dennoch müssen geeignete Vorgaben existieren, um vor Ort „Problemwölfe“ definieren zu können und deren Entnahme rechtssicher zu regeln. Angesichts der dynamischen Entwicklung der Wolfspopulation im Land und den vermehrten Übergriffen auf Nutztiere wird es höchste Zeit, eine entsprechende Verordnung zu erarbeiten und in Kraft zu setzen“, fordert Schlupp abschließend.
Foto: Beate Schlupp, MdL

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Egbert Liskow bei Facebook Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec. | 115283 Besucher