Neuigkeiten
08.08.2018, 09:42 Uhr
Beate Schlupp: Vorzeitige Auszahlung der Direktzahlungen für dürregeschädigte Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern notwendig

 
Angesichts der anhaltenden Dürre benötigen die Landwirtschaftsunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern die Unterstützung des Landes, erklärt Beate Schlupp, Agrarexpertin der CDU-Landtagsfraktion.
 
 
„Neben der Stundung von Pacht- und Steuerzahlungen, dem Liquiditätssicherungsprogramm der Landwirtschaftlichen Rentenbank, ist insbesondere die vorzeitige Auszahlung der Direktzahlungen der Europäischen Union notwendig. Nur so kann sichergestellt werden, dass betroffenen Unternehmen Futterkäufe und Aussaat gewährleistet werden können.
Sollte eine vorzeitige Auszahlung aufgrund europäischer Vorgaben nicht möglich sein, muss eine Zwischenfinanzierung durch das Land erfolgen. Von der Trockenheit geschädigte Unternehmen benötigen kurzfristig Liquidität, um Winterfutter zu kaufen und die Bestellung für das kommende Jahr vornehmen zu können. Eine Auszahlung der europäischen Beihilfen im Dezember kommt für zahlreiche Unternehmen zu spät und würde sie in existenzielle Gefahr bringen.
Vor diesem Hintergrund ist es notwendig, dass die Landesregierung zügig Maßnahmen zur Teilauszahlung der Beihilfen der Europäischen Union ergreift, um den dürregeschädigten Landwirten jetzt unter die Arme zu greifen“, erklärt Schlupp abschließend.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Egbert Liskow bei Facebook Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.02 sec. | 118333 Besucher