Aktuelles Pressemitteilung

Beate Schlupp: Landwirtschaftsminister verheddert sich mit Ursache-Wirkung-Zusammenhängen

Der Landwirtschaftsminister hat heute mit Blick auf eine morgen stattfindenden Videokonferenz der Agrarminister von Bund und Ländern den Bund aufgefordert, die viehhaltenden Unternehmen finanziell stärker zu unterstützen. Hierzu erklärt die CDU-Abgeordnete Beate Schlupp: „Die beste Unterstützung würden unsere viehhaltenden Betriebe erfahren, wenn die Parteikollegen des Landwirtschaftsministers, Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Bundesumweltministerium Svenja Schulze, mit mehr Augenmaß agieren und die landwirtschaftlichen Betriebe nicht mit Vorgaben in den Bereichen Arbeitsschutz in der Fleischwirtschaft bzw. Tierschutz überfordern würden. Es sind die Parteifreunde von Herrn Backhaus, die die landwirtschaftlichen Betriebe durch Überregulierung über Gebühr belasten – die Corona-Pandemie und die Afrikanische Schweinepest haben diese Entwicklung nur beschleunigt.

Dass Landwirte auf vielen Ebenen dringend politische Unterstützung brauchen, das steht völlig außer Frage. Auch über eine finanzielle Unterstützung tierhaltender Betriebe in der derzeitigen Situation muss man reden. Aber ich plädiere dafür, in entsprechenden Debatten Ross und Reiter klar zu benennen und Entscheidungen, die zur derzeitig beklagten Situation geführt haben, nicht unter den Tisch fallen zu lassen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.