Aktuelles Pressemitteilung

Egbert Liskow: Strategiefonds unterstützt Ortsgruppe Insel Usedom Nord der DLRG

Die Ortsgruppe Insel Usedom Nord e.V. der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft hat kürzlich vom Ministerium für Inneres und Europa einen Zuwendungsbescheid über eine Förderung aus dem Strategiefonds des Landes erhalten. Dazu erklärt der Haushalts- und finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Egbert Liskow:

„Mit einer Förderung aus dem Strategiefonds in Höhe von 60.000 Euro wird die Ortsgruppe Insel Usedom Nord der DLRG ein neues Fahrzeug für ihre vielfältigen Einsätze beschaffen. Das bisher genutzte Fahrzeug musste Ende 2019 aufgrund eines Motorschadens stillgelegt werden. Für die DLRG auf Usedom bedeutet das neue Fahrzeug eine erhebliche Verbesserung: Mit Allradbetrieb kann es ohne Einschränkungen am Strand und im Hinterland eingesetzt werden, zudem verfügt es über eine moderne Signal- und Funkanlage.

Ich freue mich sehr, dass mit Hilfe des Strategiefonds die unentbehrliche Arbeit der ehrenamtlichen Helfer der DLRG auf Usedom unterstützt werden kann. Die DLRG Usedom Nord leistet unter anderem Wachdienst am Wasser, allein 2019 etwa 2.600 Stunden. Dabei sind die Ehrenamtlichen oft Ersthelfer bei Notfällen, im letzten Jahr waren 282 derartige Einsätze zu verzeichnen. Außerdem sichert die DLRG bei Veranstaltungen ab. Hierbei wurden 2019 rund 1.800 Einsatzstunden geleistet. All dies zeigt, wie wichtig der Dienst der ehrenamtlichen Helfer der DLRG auf Usedom ist.

Da der Verein den größten Teil seiner Einnahmen benötigt, um das Schwimmen lernen für Kinder, Ausbildungsmaterialen und ein Materiallager zu finanzieren, hat die CDU-Fraktion sich für eine rund 90-prozentige Förderung des neuen Fahrzeugs aus dem Strategiefonds eingesetzt. Ab dem kommenden Jahr wird die DLRG Usedom Nord nun mit neuester Technik ihre Aufgaben erfüllen können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.