Aktuelles Pressemitteilung

Dr. Matthias Manthei: Bildungsausschuss gibt grünes Licht für Antrag zur Verbesserung der Schwimmfertigkeiten von Grundschülern

Der Bildungsausschuss des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern hat heute einem Entschließungsantrag zugestimmt, der zum Ziel hat, die Schwimmfähigkeit von Grundschülern zu verbessern.

Hierzu erklärt der CDU-Abgeordnete, Dr. Matthias Manthei: „Fast 60 Prozent der Schüler, die in Mecklenburg-Vorpommern im Schuljahr 2017/2018 die Grundschule verlassen haben, waren keine sicheren Schwimmer. Auch, wenn die zurückgehende Schwimmfähigkeit ein bundesweit bekanntes Phänomen ist, ist es aus meiner Sicht ein Unding, wenn Kinder nicht schwimmen können. Mit dem Programm ‚M-V kann schwimmen‘, das auf Initiative der CDU-Fraktion aufgelegt wurde, ist bereits ein wichtiger Schritt getan worden, um mehr Kindern und Jugendlichen sicheres Schwimmen beizubringen. Das Programm ersetzt aber keinen hochwertigen Schwimmunterricht, zumal es sich im Wesentlichen auf das Engagement von Ehrenamtlern stützt. Es ist allenfalls eine Ergänzung.
In einem nächsten Schritt sollen deswegen nunmehr alle Wasserflächen, die für den Schwimmunterricht genutzt werden können, und die Schwimmfertigkeiten in der Grundschule erfasst werden. Lehrkräfte sollen Fortbildungen erhalten, und Lehramtsstudenten ohne das Fach Sport sollen eine Zusatzqualifikation als Schwimmlehrkraft erwerben können. Geprüft werden soll u. a., ob besondere Organisationsformen des Schulschwimmens möglich sind, wie etwa Schulschwimmwochen oder Klassenfahrten mit schwimmsportlichem Schwerpunkt. Auf diesem Wege könnten auch örtlich fehlende Schwimmhallenkapazitäten kompensiert werden.“


Der CDU-Abgeordnete, Bernhard Wildt, ergänzt: „Wir freuen uns über jedes Kind, das schwimmen lernt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.