Pressemitteilung

Egbert Liskow: Neubau von Polizeihauptrevier und Kriminalkommissariat in Greifswald ist in mehrfacher Hinsicht beispielgebend

Am gestrigen Mittwoch hat der Arbeitskreis Innenpolitik der CDU-Landtagsfraktion die Baustelle in der Greifswalder Brinkstraße besichtigt. Auf dem Gelände der ehemaligen Heeresfachschule entsteht ein Neubau, der künftig das Polizeihauptrevier und die Greifswalder Außenstelle des Kriminalkommissariats beherbergen wird.

Der Greifswalder CDU-Abgeordnete Egbert Liskow erklärt hierzu:

„Der sehr moderne Neubau wird in Greifswald erheblich dazu beitragen, die Effektivität unserer Polizeikräfte weiter zu erhöhen. Angesichts der zahlreichen Straftaten insbesondere im Bereich Sachbeschädigung, die in den letzten Monaten in Greifswald verübt wurden, ist dies ein sehr ermutigendes Zeichen. Zugleich freue ich mich auch für die Polizistinnen und Polizisten, dass sie künftig an modernen, ergonomischen Arbeitsplätzen ihrem Dienst nachgehen können.

Auch für den viel gescholtenen SBL-MV (Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern) ist der Neubau ein echtes Ruhmesblatt: Der rund 8 Millionen Euro teure Neubau wird nach derzeitigem Planungsstand nicht teurer als veranschlagt. Zudem wird er vorfristig schon im November dieses Jahres nach jetzigem Planungsstand eingeweiht. Als Finanzpolitiker habe ich allen Grund, hierüber lobende Worte zu verlieren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.