Aktuelles Pressemitteilung

Egbert Liskow: Land wird maritime Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern in der Corona-Krise unterstützten

In der heutigen Sondersitzung von Finanz- und Wirtschaftsausschuss haben Wirtschafts- und Finanzministerium ausführlich über die Situation der MV Werften in der aktuellen Corona-Krise informiert. Dabei ging es insbesondere um die Themen Kurzarbeit, Baufortschritt, die aktuelle Entwicklung der Kreuzfahrtbranche sowie die Situation der Zulieferer in Mecklenburg-Vorpommern. Zur Unterstützung der MV Werften durch das Land erklärt der Haushalts- und finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Egbert Liskow:

„Die maritime Wirtschaft, und dabei an vorderster Stelle die Werften, ist eine der Schlüsselbranchen für Mecklenburg-Vorpommern. Daher wird sich die CDU dafür einsetzen, dass das Land alles in seiner Macht Stehende tun wird, Werften und Zulieferunternehmen in der aktuellen Krise und darüber hinaus beizustehen. Ich bin dem Wirtschaftsminister dankbar, dass er die Zulieferer in Mecklenburg-Vorpommern auf den Zugang zu Liquiditätshilfen aus dem M-V Schutzfonds hinweisen wird, so dass akute Zahlungsprobleme der Betriebe verringert werden können. Für diese Hilfen stehen zunächst 50 Millionen Euro bereit.
In der Sondersitzung wurde außerdem deutlich, dass die Landesregierung auf mehreren Ebenen auch an langfristigen Lösungen für die MV Werften und ihre Zulieferer arbeitet. Die CDU-geführten Wirtschaftsministerien auf Landes- wie auf Bundesebene werden ihrer Verantwortung bei diesem Thema gerecht werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.