Uncategorized

Egbert Liskow: Zuwendungsbescheid für die Sanierung der Zwölfapostelkirche Züssow ist auf dem Weg

Die Evangelische Kirchengemeinde Züssow-Zarnekow-Ranzin erhält in diesen Tagen vom Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern einen Zuwendungsbescheid über eine Förderung aus dem Strategiefonds des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Höhe von 80.000 Euro für die Sanierung der Zwölfapostelkirche Züssow. Dazu erklärt der Haushalts- und finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Egbert Liskow:

„Mit Hilfe der Zuwendung aus dem Strategiefonds des Landes können Innenraum und Ausstattung der auf das 14. Jahrhundert zurückgehenden Zwölfapostelkirche Züssow grundlegend saniert werden. Insgesamt wird das Sanierungsprojekt ein Budget von rund 140.000 Euro haben.
Ich freue mich sehr, dass die Kirchengemeinde Züssow-Zarnekow-Ranzin mit der Förderung aus dem Strategiefonds die Sanierung ihrer Kirchen fortsetzen kann. Denn gerade diese Kirchengemeinde ist ungeheuer aktiv und zeigt viel Eigeninitiative, wenn es darum geht, Fördermittel und Spenden auch von anderer Seite zu akquirieren.

Genau dies ist Ziel der Förderung aus dem Strategiefonds. Es sollen nicht etwa Sanierungsprojekte vollständig vom Land finanziert werden, sondern den Kirchengemeinden soll dabei geholfen werden, ihren Eigenanteil an den Sanierungskosten auf ein verkraftbares Maß zu verringern.

Damit unterstreicht der Zuwendungsbescheid für die Zwölfapostelkirche Züssow, wie wichtig der Strategiefonds für die Unterstützung von Kirchensanierungen in Mecklenburg-Vorpommern ist. Aufgrund des weiterhin großen Bedarfs wird die CDU-Landtagsfraktion auch für den Strategiefonds 2020, wie schon in den Vorjahren, wieder 3,0 Millionen Euro für Kirchensanierungen beantragen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.