Aktuelles Pressemitteilung

Start beim Zentrum für Life Science und Plasmatechnologie: Wichtiger Grundstein für zukunftsfähiges Greifswald gelegt

Am heutigen Tag wird der Grundstein für ein wichtiges Zukunftsprojekt in Greifswald gelegt. Nach jahrelangen Ringen und viel Gegenwind der regionalen SPD und Grünen kann der Bau des Zentrums für Life Science und Plasmatechnologie nach der heutigen Grundsteinlegung endlich starten. Das Projekt wird knapp 38 Millionen Euro kosten. Mit einer Nutzfläche von rund 5.500 m² wird für Ansiedlungen zur Verfügung stehen, es sollen bis zu 240 in der Mehrzahl hoch qualifizierte Arbeitsplätze entstehen.

“Das Vorhaben „Zentrum für Life Science und Plasmatechnologie“ ist in seiner Konstellation einmalig und wird nationale und sogar internationale Strahlkraft besitzen. Mit der Errichtung des Zentrums wird am Universitätscampus eine wichtige infrastrukturelle Lücke, den Technologie- und Wirtschaftsstandort Greifswald betreffend, geschlossen.
Etwa 240 neue hochqualifizierte Arbeitsplätze bringen der Stadt direkt und indirekt positive wirtschaftliche Effekte. Damit handelt es sich um eine nachhaltige Investition in die Zukunft, die sich für Greifswald und Mecklenburg-Vorpommern rechnen wird.
Ich freue mich, dass wir dieses Projekt, welches vor Jahren durch den Gestaltungswillen der damaligen CDU-Verwaltungsspitze, der CDU-Bürgerschaftsfraktion und der CDU-Landtagsfraktion in Schwerin vorangetrieben wurde, endlich umsetzen können”, so der Greifswalder CDU-Landtagsabgeordnete Egbert Liskow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.