Aktuelles Pressemitteilung

Beate Schlupp: Schlachthöfe sind elementarer Bestandteil regionaler Land- und Ernährungswirtschaft

Anlässlich der betrieblichen Entscheidung von Danish Crown, die Schweineschlachtung in Teterow einzustellen, hat die CDU-Fraktion heute gemeinsam mit ihrem Koalitionspartner einen Antrag für den kommenden Landtag auf den Weg gebracht. Hierzu erklärt die Vorpommersche Abgeordnete, Beate Schlupp:

„Die Pläne zur Einstellung der Schweineschlachtung sind nicht nur ein harter Schlag für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, eine Einstellung der Schweineschlachtung würde eine größere regionale Wertschöpfungskette empfindlich stören: Landwirtschaftliche Betriebe wären von der Einstellung ebenso betroffen, wie die Nahrungsmittelindustrie. Am schwersten wiegt aber, dass eine Einstellung das Tierwohl gefährdet – Tiertransporte würden sich erheblich verlängern.

Fleisch, auch Schweinefleisch, ist nach wie vor Bestandteil des Speiseplans vieler Menschen, deswegen halte ich es auch für zynisch, wenn die Einstellung der Schweineschlachtung als sinnvoller Beitrag zu einer fleischfreien Ernährung verbrämt wird. Das Land Mecklenburg-Vorpommern muss mit Danish Crown dringend Gespräche führen, mit dem Ziel, die Schweinschlachtung zu erhalten. Sollte es wirtschaftlicher Fördermöglichkeiten bzw. Landesbürgschaften bedürfen, um den Betrieb aufrechtzuhalten, sollte sich das Land nicht querstellen. Mein Wunsch ist, dass die Beratungen im Landtag hierzu einen Beitrag leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.